Liebe Leserin,lieber Leser

In der vorletzten Ausgabe der BUZ habe ich Ihnen über den Beginn der heissen Phase der Sanierung des Schänzlitunnels berichtet. Seither hat sich gezeigt, dass die vom Bundesamt für Strassen ergriffenen Massnahmen Früchte tragen. Die Automobilistinnen und Automobilisten haben sich rasch mit den Umleitungen zurecht gefunden, und es ist nicht zu grösseren Staus gekommen. Hoffen wir, dass es so bleibt, denn es dauert bis zu drei Jahre, bis der Tunnel wieder ohne Einschränkungen befahrbar ist.

In meiner Amtszeit als Baudirektorin habe ich schon an einigen Spatenstichen teilgenommen, zum Beispiel für das Biozentrum in Basel, für die Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz, für die Sporthalle des Gymnasiums Liestal, für eine Photovoltaikanlage in Oberwil – aber noch nie für eine neue Strasse.

Darum war der 11. Dezember 2017 ein besonderer Tag für mich. Gemeinsam mit Gemeindepräsidentin Marianne Hollinger, Vertretern der Baufirma, des Ingenieurbüros, und des Tiefbauamts sind wir zum Spatenstich für den Pfeffingerring geschritten. Dieses Projekt war eigentlich schon ausführungsreif, als ich mit meinem Mann 1992 nach Aesch gezogen bin. Nun ist es endlich vorwärts gegangen! Der „Zubringer Pfeffingerring“ wird die neue Verbindungsstrasse zwischen der Kantonsstrasse Pfeffingerring und dem Anschluss an die A18. Mit ihr sollen vor allem Verkehrsfluss verbessert, die Gewerbegebiete Aesch-Nord besser und leistungsfähiger erschlossen und die Wohngebiete entlastet werden. Das ist doch eine erfreuliche Nachricht.

2017 ist bald Vergangenheit. Mit dem ausklingenden Jahr verlassen zwei prägende Figuren die Bau- und Umweltschutzdirektion: Alberto Isenburg, Leiter des Bereichs Umwelt und Energie (UEB), sowie Generalsekretär Michael Köhn. Beide waren Mitglieder der Geschäftsleitung und beide haben die BUD mit ihrem Wirken massgeblich geprägt. Ich möchte ihnen ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz während 19 resp. 18 Jahren danken. Ihre Nachfolgerin resp. ihr Nachfolger sind bestimmt. Ich freue mich schon jetzt auf die Zusammenarbeit mit Yves Zimmermann, Leiter UEB, und Generalsekretärin Katja Jutzi.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich frohe Festtage im Kreise Ihrer Familie und Freunde und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ihre Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro