Liebe Leserinnen und Leser 

Ich hoffe, dass Sie die heissen Tage gut überstanden haben und vielleicht sogar Gelegenheit hatten, diese an einem kühlen Ort zu verbringen. Man muss ja nicht einmal weit gehen. Das Baselbiet bietet bekanntlich zahlreiche lauschige Plätze, an denen es sich selbst bei hohen Temperaturen recht gut leben lässt. Ich denke da zum Beispiel an die renaturierte Birs zwischen Arlesheim und Münchenstein, an den Wisenbergturm, den Bölchen oder den Vogelberg, die Ermitage in Arlesheim oder ganz einfach an die rund 20'000 Hektaren Wald des Baselbiets – rund 40 Prozent der Kantonsfläche.  

Mir selbst hat die Sommerpause nach ein paar nötigen Ferientagen einen vergleichsweise ruhigen Start in der BUD ermöglicht. Trotz Ferienzeit durfte ich hier aber schon zahlreiche, sehr engagierte Mitarbeitende kennenlernen. Auch was ich bisher an Projekten und Aufgaben gesehen habe, zeigt mir: in der BUD ist wirklich ziemlich viel los. Das freut mich sehr, denn ich möchte gemeinsam mit meinen Regierungskolleginnen und -kollegen, im Bereich von Bau- und Umweltschutz aber vor allem zusammen mit Ihnen in den nächsten Jahren etwas bewegen im Baselbiet. Ich möchte unseren Kanton zusammen mit Ihnen vorwärtsbringen. Ich möchte, dass wir stolz sein dürfen auf das, was wir tun und weitergeben und dass wir mit dem, was uns zur Verfügung steht, immer das Bestmögliche machen: für unseren Kanton, seine Einwohnerschaft und auch für die nächste Generation.

Als Vorsteher der BUD werde ich Sie mit voller Kraft in Ihren Aufgaben und Projekten unterstützen, mich einsetzen, dass sie hierzu den bestmöglichen Rahmen vorfinden und Überzeugungsarbeit leisten, damit wir unsere Projekte auch umsetzen können.  

Sicher ist heute schon, dass wir nur dann Erfolg haben werden, wenn wir gewillt sind, uns dem ständigen Wandel technischer Möglichkeiten, gesellschaftlicher Vorstellungen und politischer Realitäten zu stellen. Wenn es uns gelingt, diesen aktiv und positiv anzugehen und mitzugestalten, werden wir auch die künftigen Herausforderungen erfolgreich meistern. Davon bin ich überzeugt. 

Nun wünsche ich allen eine spannende Lektüre und freue mich auf viele Begegnungen mit Ihnen!

Isaac Reber, Regierungspräsident