Generalsekretariat | 30. August 2019

Adieu Sabine Pegoraro!

Catia Allemann

Der „Bündelitag“ am 28. Juni 2019 war gleichzeitig der letzte Arbeitstag von Regierungsrätin Sabine Pegoraro als Vorsteherin der Bau- und Umweltschutzdirektion. Am Vormittag überreichte sie ihrem Nachfolger Isaac Reber den Schlüssel zur Bau- und Umweltschutzdirektion. Am Nachmittag fand ein Abschiedsapéro statt, zu dem Sabine Pegoraro alle BUD-Mitarbeitenden sowie ehemalige Weggefährten eingeladen hatte.

Bei sommerlicher Hitze trafen am letzten Freitagnachmittag im Juni zahlreiche Angestellte der Bau- und Umweltschutzdirektion auf dem Gelände des Amts für Bevölkerungsschutz im Oristal in Liestal zum Abschiedsapéro von Sabine Pegoraro ein. Die Polizeimusik der Polizei Basel-Landschaft empfing die Gäste und sorgte für musikalische Unterhaltung am Anlass. In ihrer Rede dankte Pegoraro den Mitarbeitenden für die gute Zusammenarbeit und den täglich geleisteten Einsatz für die Baselbieter Bevölkerung. Jetzt freue sie sich riesig auf ihre Ferien in Kanada und den USA, bevor sie wieder zurück in ihren angestammten Beruf als Juristin starte, sagte die abtretende Regierungsrätin.

Sabine Pegoraro richtete Dankesworte an die Mitarbeitenden. (Quelle: GSK)

Regierungsrat Anton Lauber erwähnte in seiner Ansprache die stets gute Zusammenarbeit mit seiner Regierungsratskollegin. «Sie war immer humorvoll und sorgte für gute Stimmung, sowohl an den Sitzungen als auch in der Freizeit» sagte Lauber.

Stephan Mathis blickte auf acht Jahre Zusammenarbeit mit Sabine Pegoraro als Vorsteherin der Sicherheitsdirektion zurück. Der Generalsekretär der Sicherheitsdirektion liess in einer lustigen Anekdote erkennen, dass die beiden viel zusammen erlebt haben: Ein Zivilstandsbeamter habe die beiden anlässlich eines geschäftlichen Besuchs auf dem Zivilstandsamt versehentlich beinahe verheiratet. Glücklicherweise wurde das Missverständnis aufgelöst, bevor der Beamte den Akt vollziehen konnte.

Geselliger Apéro : Mit kühlen Getränken und Glacé konnten sich die Gäste etwas erfrischen. (Quelle: GSK)

Generalsekretärin Katja Jutzi erwähnte, dass die Zusammenarbeit mit Sabine Pegoraro in der Bau- und Umweltschutzdirektion in den vergangenen anderthalb Jahren intensiv war. Sie dankte ihrer Chefin für die Chance und das Vertrauen, welches sie ihr entgegengebracht hatte.

Generalsekretärin Katja Jutzi bedankte sich bei Sabine Pegoraro für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und überreichte ihr einen Gutschein. (Quelle: GSK)