Tiefbauamt | 30. August 2019

Verkehrsentwicklung im Jahr 2018

Nicoletta Hammann

Das Tiefbauamt erfasst den Strassenverkehr auf dem kantonalen Strassennetz mit automatischen Zählgeräten an 30 Stellen (permanent) und alle fünf Jahre respektive bei Bedarf an rund 120 Örtlichkeiten (temporär).

Seit März 2019 wurde eine neue Zählstelle an der Rheinstrasse in Frenkendorf/Füllinsdorf aufgenommen. Der Veloverkehr wird an fünf Stellen erfasst. Die Registrierung der einzelnen Fahrzeuge erfolgt fahrstreifenweise über sogenannte Induktionsschlaufen, welche in den Strassenbelag eingelassen sind.

Die gemessenen Werte werden durch spezifische EDV-Programme ausgewertet und die Ergebnisse dokumentiert. So wird zum Beispiel von den permanenten Zählstellen der sogenannte Durchschnittliche Tagesverkehr (DTV) monatlich ermittelt und in Tabellenform im Internet publiziert. Die Zähldaten dienen einerseits der Verkehrsplanung, andererseits auch der Verkehrstechnik.

Die A2 im Abschnitt Basel - Augst ist der höchstbelastete Strassenzug im Kanton und gehört auch gesamtschweizerisch zu den meistfrequentierten Autobahnen. Mit einem DTV von 129‘490 Mfz/24h liegt der Wert an der Zählstelle Hagnau Ost um -1.0 Prozent tiefer als der Jahreswert von 2017. Im Tagesdurchschnitt hat der Verkehr im Autobahnabschnitt A2 zwischen Augst und Sissach um 0.5 Prozent auf 64‘892 Mfz/24h zugenommen. Der aufsummierte Tagesdurchschnitt aller Zählstellen auf den Gemischtverkehrsstrassen hat im Vergleich zum Vorjahr um 0.9 Prozent zugenommen. Dabei ist zu beachten, dass die Verkehrszunahme oder -abnahme im Vergleich zu den Vorjahren je nach Örtlichkeit auch durch Baustellenumleitungen oder andere Ereignisse beeinflusst werden kann.

Die A2 im Abschnitt Basel - Augst ist der höchstbelastete Strassenzug im Kanton. (Quelle: BUZ)

Bei den Velozählstellen ist auch im Jahr 2018 weiterhin der Trend einer Zunahme des Zweiradverkehrs zu erkennen. Dies vor allem wegen der starken Zunahme der E-Bikes sowie dem Ausbau der Veloinfrastruktur.

Die Resultate der automatischen Verkehrserhebungen der MIV-Zählstellen und der Velozählstellen (neu auch die Auswertung einer durchschnittlichen Woche pro Jahr für die permanenten Zählstellen) werden laufend im Internet publiziert. Im Jahr 2020 ist wieder eine Jahreszählung geplant. In dieser werden die temporären Zählstellen erhoben und ein neuer Verkehrsbelastungsplan erstellt. Diese Jahreszählung findet jeweils alle fünf Jahre statt, letztmals im Jahr 2015.